Datenschutz und personalisierte Werbung

Mit der Umstellung der AGBs von Facebook (Link: Artikel auf welt.de) ging die letzten Tage wieder ein besonderes Thema durchs Netz, dass viele zurecht beschäftigt.

Dass Nutzerverhalten und ins Internet eingespeiste Daten an vielen Stellen gesammelt und gewertet werden, scheint offenbar nicht ganz so vielen Menschen bewusst zu sein. Gerade Facebook kämpft hier an vorderster Front mit allen Mitteln, möglichst viel über seine Nutzer zu erfahren, um möglichst personalisierte Werbung liefern zu können. Viele wittern hier nun die Gefahr, von den Medien aufs übelste manipuliert zu werden. Die Zusammenarbeit mit Onlinehändlern und den zugehörigen Applikationen Instagram und WhatsApp lässt außerdem einen regen Datenaustausch befürchten, der die Persönlichkeit des Nutzers absolut offen legt. Was also tun? Die konsequenteste Möglichkeit ist, Facebook den Rücken zu kehren, und sich der Gefahr, von personalisierter Werbung manipuliert zu werden, zu entziehen. Eine weitere Möglichkeit ist, in den Einstellungen die Handlungsfreiheit von Facebook so weit es geht einzuschränken (Werbeanzeigen basierend auf deiner Nutzung von Webseiten oder Apps außerhalb von Facebook abbestellen, Standortangaben deaktivieren), oder – wenn das alles keine Option für dich ist – einfach akzeptieren dass man tagtäglich Werbung vorgesetzt bekommt, die auf deinem Onlineverhalten basiert.

Sicherlich hat diese Art von Werbung eine ganz andere Qualität als das klassische Plakat an der Litfaßsäule, der Clip auf Youtube oder die Werbepause im Fernsehen. Sicher kann auch hier ganz gezielt auf Zielgruppe und Standort geachtet werden, aber derart personalisiert war Werbung bis jetzt noch nie.

Die Frage, die sich mir an dieser Stelle aufdrängt: Kann man die personalisierte Werbung überhaupt aufhalten, oder wird mit zunehmender Digitalisierung diese Art von Werbung ohnehin kommen? Vorausgesetzt natürlich, man nutzt weiterhin Facebook, Google Now und Whatsapp. Die vielen vielen Vorteile, die alle diese Applikationen in sich bergen, müssen meiner Ansicht nach mit den möglichen Gefahren einhergehen. Ich persönlich möchte nämlich all das nutzen. Gleichzeitig muss mir bewusst sein, dass alle Informationen, die ich in sozialen Medien preis gebe, Teil meines Onlineprofils werden. Ein Profil, dass vom Markt unweigerlich dazu genutzt wird, mir Werbung aufzudrängen.

Die Frage die bleibt, ist, ob dieses Bewusstsein den Marketingstrategien von Mark Zuckerberg widerstehen kann!?

Wie stehts bei euch? Lasst ihr euch und euer Onlineprofil nicht ausnutzen oder lebt ihr mit den Konsequenzen?

Advertisements

Ein Gedanke zu “Datenschutz und personalisierte Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s