#fastenzeit

Ja da ist sie wieder, die Fastenzeit. In den letzten Jahren habe ich immer wieder Posts zu dieser besonderen Zeit des Jahres verfasst, da ich überzeugt bin, dass das Konzept des Verzichts, innerer Reinigung und Vorbereitung auf Ostern für jede und jeden anders zugänglich ist.

In den letzten Jahren habe ich in den Wochen vor Ostern kein Fleisch gegessen. Nicht nur als Verzicht dieser alltäglichen Speise, sondern auch um meine Sicht auf Tierhaltung und Fleischproduktion zu schärfen. Diese Wochen des Verzichts und der erhöhten Aufmerksamkeit haben meinen Fleischkonsum insgesamt extrem verändert – und das ist ein deutliches Zeichen für die Wirksamkeit der Fastenzeit.

Nun gehts wieder einen Schritt weiter. Ich muss zugeben, die letzten Wochen habe ich fieberhaft überlegt, wie meine Fastenzeit dieses Jahr aussehen soll. Mein erster Gedanke war, in diesen Wochen beim Konsum komplett auf Waren zu verzichten, die in Plastik eingepackt sind oder solches schon in sich tragen. Während meiner Recherchen viel mir nicht nur auf, dass ich teils schon völlig natürlich auf Produkte zugreife, die eine Alternative darstellen, sondern dass gewisse Dinge ohne Plastik nicht zu kriegen sind. Irgendwie geht es zwar trotzdem, aber diesen Umstieg werde ich wohl nicht so schnell gebacken kriegen (doch der Prozess läuft schon!).

Irgendwie taugt mir der Plastikverzicht also nicht. So schloss sich der Gedanke an, dass es nicht das weglassen sein muss, das munter und froh macht. Warum nicht ein Detail in mein alltägliches Leben hinzuaddieren? Frei nach den Pfadfindern, die „jeden Tag eine gute Tat“ vollbringen wollen, ist die Fastenzeit die ideale Zeitspanne, um Egoismus zu fasten und anderen Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Natürlich wäre ein praktischer Plan ganz gut, aber dazu bin ich zu planlos. Ich werde die Tage auf mich zukommen lassen, und nebst meinen üblichen Fastenzeitbräuchen einfach versuchen, das beste draus zu machen – yay 🙂

Achja, und nun kommen wir noch zur Überschrift: meine-fastenzeit.de ist eine Initiative einiger deutscher Bistümer, die Instagram-Nutzer und andere Fotobegeisterte aufruft, ihr Bild unter dem Hashtag #fastenzeit zu posten. Bin hart am Überlegen, was ich da wohl posten könnte..

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s