Belagerung, Eis und ein Held ohne Strumpfhosen

Gestern hab ich den äußerst heißen Nachmittag in Burghausen verbracht. Erstmals bin ich bis zum Ende der (übrigens längsten der Welt) Burganlage gekommen. Fein!

Die Burghausener Burg ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Was mich bis heute fasziniert: In den vorderen Burghöfen (auf den Bildern nicht zu sehen) stehen mehr oder weniger gewöhnliche + bewohnte Häuser. Mensch, es wär schon sehr geil da zu wohnen.

Anschließend haben wir uns ein Eis gegönnt, was ich jedoch nicht festhielt. Ich hatte aber nen Eiscafe, und musste feststellen, dass dieser mit normalem Kaffee irgendwie nicht so gut schmeckt, wie der eigens daheim gemachte Eiscafe, mit so löslichem Pulver mit Milch. Aber halb so schlimm.

Abgerundet wurde das ganze durch einen recht untypischen Robin Hood. Russell Crow hats halt drauf.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s