Brownies!

Da ich das Rezept aus Mutters schlauem Buch etwas umständlich fand, hab ich schon lange keine Brownies mehr gemacht. Eine Fertigback-Mischung im Supermarkt hat mich schließlich überredet, doch mal einen Versuch zu starten. Unerklärlicherweise bin ich von solchen Fertigdingern immer etwas abgeneigt. Vollkommen ohne Grund, wie sich zeigt.

So ner Packung liegt eine zusammenklappbare Backform aus Pappe bei, recht simpel aufzubauen. Kann man danach einfach wegschmeißen, ohne eigene Formen anzukleckern.

Die Backmischung ist recht einfach zum Teig gemixt – allein 3 Eier, bissl Wasser und Öl reichen aus. Wieder ein Vorteil gegenüber den aufwändigen Rezepten, da man hierfür meistens alles parat hat.

Mit nem ordentlichen Schneebesen (meiner ist ein bisschen windig) das ganze durchmischen. Sieht dann eigentlich ganz gut aus und hat auch ne angenehme, leicht flüssige Konsistenz.

Anschließend wird das ganze in die Form gegossen, was – anders als bei meinen geliebten Muffins – vollkommen reibungslos funktioniert, da der Teig ja recht flüssig ist. Natürlich bleibt immer was am Schneebesen hängen, das muss man dann – mehr wohl als übel – runterlecken 🙂

Dann kommen noch so olle Schokostreusel drüber, und das Ding ist fertig für den Ofen.

Ganze 40 Minuten sollte der Monsterbrownie im Ofen verweilen. Ich empfehle zur Wartezeit einen Kaffee mit leckerem Flavour-Sirup zu schlürfen.

Wenn die 40 Minuten um sind, solls erstmal etwas abkühlen. Danach stellt die Papp-Form ihre nützlichen Fähigkeiten unter Beweis. Die Laschen an den Seiten lassen sich so schnell auseinander nehmen, wie sie zusammengesteckt werden, was ein problemloses auseinanderschneiden in einzelne Brownies ermöglicht. Mit ner normalen Form wäre das nicht so einfach.

16 Stück kommen dabei raus. Ich hab bereits einen probiert und bin begeistert. Sind echt köstlich.

Wer jetzt Lust auf einen Brownie bekommen hat, ist herzlich eingeladen zu mir zu kommen. Würd mich über einen Kaffeekranz freuen. Ist mein voller Ernst!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Brownies!

  1. Lust auf nen Brownie – das ist doch keine ernsthafte Frage? Mhhhh…….ich schmachte dahin.

    Und noch ein Tipp einer Brownie-Fertigbackmischung-Expertin: Mit geriebenen Haselnüssen und noch mind.einer halben-ganzen Tafel gehackter Schokolade verfeinert, wird´s zwar eine noch größere Kalorienbombe, aber zehn min auf der Zunge ist doch im Gegensatz zu ein paar Wochen auf der Hüfte, die Sünde wert,oder? 😉

    Und der moderne Mensch sollte sich sowieso mehr bewegen und Sport machen, das gleicht es wieder aus…

    Grüßle Sunny

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s