Selbstbewusstsein

Dies ist der Schlüssel, welcher jede Tür im Leben öffnet.

So sagt heißt es stets. Aber stimmt das? Es lässt sich nicht abstreiten, dass Menschen mit hohem Selbstbewusstsein leicht Vorteile aus dieser Eigenschaft ziehen können. Allem voran lernen sie schneller und einfacher Leute kennen, da das Ausstrahlen von Selbstbewusstsein Aufmerksamkeit erregt, attraktiv wirkt, positive Eigenschaften unterstreicht.

Wenn das stimmt, haben Menschen mit niederem Selbstbewusstsein (meiner selbst eingeschlossen) eher schlechte Karten. Lässt sich das ändern, oder ist Selbstbewusstsein eine angeborene Charaktereigenschaft?

An diesem Punkt ein Aufruf: Kommentiert diesen Eintrag doch bitte! Wie denkt ihr darüber?

P.S.: Zeugt der Umstand, Feuer und Flamme  für eine bestimmte Band zu sein, und dies mittels Merch öffentlich zu machen, von Selbstbewusstsein?

Für die Interessierten: Shirts: Ghost Reveries, Deliverance, Death Thoughts, Chair; CDs: Candlelight Years (Orchid; Morningrise; My Arms, Your Hearse), Still Life, Blackwater Park, Deliverance, Damnation, Lamentations (DVD), Ghost Reveries, The Roundhouse Tapes (DVD), Watershed; ein Wristband und die treffenste, schönste, liebste, wertvollste, einfach BESTE Geburtstagskarte, die man sich wünschen kann.

Advertisements

7 Gedanken zu “Selbstbewusstsein

  1. Lieber Mr.Flouzy,

    die Antwort auf ihre Frage gibt es erst am Ende meiner Ausführungen…

    Die Frage ist zu zunächst: Wie verhält sich ein Mensch, der selbstbewusst ist und warum zieht das andere an? Und wsa ist der Unterschied zwischen Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl?

    Ist jeder Mensch, der selbstbewusst und extrovertiert wirkt, wirklich selbstbewusst? Sind die zurückhaltenderen Menschen weniger selbstbewusst? Ich denke, jeder der wirklich selbstbewusst ist, braucht das nicht immer gegenüber anderen offen zur Schau zu stellen und ruht eher in sich selbst.
    Vielleicht würde ich Eigenschaften, die gern mit selbstbewusst verbunden werden, eher als dominant, extrovertiert, lebenslustig und impulsiv bezeichnen.

    Ja, Selbstbewusstsein zieht auf eine gewissen Weise an, allerdings kommt es darauf an, was das gegenüber und sein Unterbewusstsein sucht.
    Ist Selbstbewusstsein so reizvoll, weil mir eine positive Art gut tut, wenn ich selbst vielleicht ein eher zweifelnder, ernsthafter Mensch bin? Oder zieht micht die selbstbewusste Art an, weil ich mich selbst eher unsicher fühle und mir die „alles-in-die-Hand nehmende“ Art des Anderen Sicherheit gibt, da ich selbst nciht die Initiative ergreifen muss? Oder ist es nicht oft die Tatsache, dass Menschen dann anziehend wirken, wenn sie eine eigene Perösnlichkeit haben, wissen wer sie sind und was sie ausmacht? …wenn sie mit sich zufrieden sind und zwar gerne mit dem anderen zusammen sind, ihn aber nicht „brauchen, um sich selbst wertvoll zu fühlen? Denn wenn das der Fall ist, verliert der Mensch schon manchmal auf eine gewisse Art seine Anziehungskraft. Aber vielleicht nicht der Mensch an sich, sondern eher ein potentieller „Begatter“, den manche im anderen sehen. Und ich denke, es schreckt deswegen ab, weil das viele Menschen einengt und sie sich als Mittel zum Zweck missbraucht fühlen.
    Da passt eher der Begriff „Selbstwertgefühl“, finde ich.

    Es kommt auch darauf an, was ich in der jeweiligen Situation suche, ob mich ein Mensch anzieht. Will ich Spaß, suche ich geistige Wellenlänge, will ich herausgefordert werden oder eher Verständnis und Einfühlsamkeit? Ich glaub, das ist bei jedem Menschen ud nochmal in verschiedenen Situationen unterschiedlich.

    Wenn ein Mensch auch manchmal unsicher ist, nicht immer zielgerichtet, gut drauf oder zweifelt, finde ich das nicht abschreckend, sondern eher anziehend, denn dann merkt man das der Mensch Tiefe hat.

    Sind es nicht gerade die immer selbstbewussten, positiven, nie zweifelnden Menschenk, die ihren Ängsten und ihrer Melancholie ausweichen? Vielleicht kennen oder spüren sie nur ihre Gefühle nicht so stark oder verdrängen ihre Unsicherheiten, ihre Zweifel. Ich glaube, es gibt Menschen, die sich da nicht so stark darauf einlassen, sich dessen gar nicht so bewusst sind oder Menschen nicht so an sich ranlassen. Natürlich wirken diese vielleicht selbstbewusster. Aber cih denke, auch diese Menschen haben schwache Seiten, die sie nur nich tjedem zeigen.

    Aber wenn ein Mensch sich selber mag, dann beeinflusst das schon seine Ausstrahlung.

    Auf jeden Fall kann man Selbstbewusstsein trainieren, auf bestimmten Gebieten. Wenn man zum Beispiel öfter Situationen erlebt, in denen man sich unsicher fühlt und dann merkt, wie man diese immer besser bewältigt, wird man mit der Zeit sicher selbstbewusster. Oder wenn man merkt, welche Wirkung man auf Frauen oder Männer ausübt, was einem oft gar nicht auffällt, prägt das natürlich das Selbstbild positiv, das denke ich schon.

    Das Selbstbewustsein verändert sicher mit der Zeit, der Mensch entwickelt sich ja weiter. Wobei es immer wieder „wunde Punkte“ gibt, bei denen man vielleicht immer wieder mal mit seinem Selbstbewusstsein zu kämpfen hat. Aber kämpfen kann man mit ihm sehr gut, finde ich, also wenn in dir mal wieder negative Aggressionen schlummern, lade dein Selbstbewusstsein auf ein Duell ein 😉

  2. Also ich glaube, das Selbstbewusstsein viel damit zu hat wie gern man sich selber hat, wenn man sich selbst mag hat meine eine positive, selbstbewusste Ausstrahlung. Der Lauteste is nicht immer der Selbstbewussteste -halt nur der auffälligste. Auf manche Menschen wirken auch ruhige und nachdenkliche Menschen sehr attraktiv:-)

  3. Spontan fällt mir dazu folgendes Zitat ein: „Der Lauteste in einem Raum ist der Schwächste.“ Leider weiß ich nicht, ob das jetzt eine allgemeine Weisheit ist, oder tatsächlich von irgendeinem bekannten Sprücheklopfer kommt. 😉

  4. ich hoffe, du hast die schleife inzwischen entfernt. die gehört eigtl nicht zu karte 😛
    und zum selbstbewusstsein: jeder ist iwo verletzlich 🙂 und wie du zu mir schon sagtest, es gehört einfach zu deiner persönlichkeit. wobei ich denke, dass es reine übungs-/ entwicklungssache ist, offener auf leute zuzugehen…

    1. Ja die ist inzwischen weg .. aber auf dem Bild siehts ja noch gut aus 😉
      Hab übrigens nicht vergessen wer mich auf Opeth gebracht hat 🙂

      Der Grad des Selbstbewusstseins ist wirklich in der Persönlichkeit irgendwie verankert .. aber Übung und Entwicklung spielt ganz sicher eine Rolle dabei.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s